User Tag List

Seite 27 von 28 ErsteErste ... 1725262728 LetzteLetzte
Ergebnis 651 bis 675 von 678

Thema: Zuletzt gesehener Film-Topic - Reboot!       

  1. #651
    Platzanweiser Avatar von Stromii
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münster
    Beiträge
    449
    Nur weil ich ihn unbedingt einmal gesehen haben wollte -
    Sharknado
    - Wir haben viel gelacht. Mein Neffe kann sich schon auf seinen nächsten "Bierabend mit richtig schlechten Filmen" freuen, da landen alle wirklich schlechten Schinken

    Weil er zufällig auch auf der Scheibe war, gab es danach für mich noch in 1,5 facher Geschwindigkeit 2 Headed Sharkattack.

    3/10 Haihassern (ein Grinse-Pluspunkt)
    2/10 schlechte CGI-animierte Haibilder

  2. #652
    Gastronomie-Mitarbeiter
    Registriert seit
    07.03.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    117
    Da fällt mir ein, dass ich vor ein paar Tagen den Abschluss der cineastischen Meisterwerk-Reihe gesehen habe: Mit Sharknado 6 schließt sich der Kreis der tiefschürfenden Abhandlungen über die Gefahren, die der Menschheit durch bislang noch ungeahnte Kombinationen von Schreckensszenarien drohen.
    Und es hat noch einmal Spaß gemacht, der irren Weltenrettung zuzuschauen, aber es stellt sich auch der Eindruck ein, dass es jetzt wirklich genug ist.

    Benoten kann ich sowas nicht, entweder man steht drauf oder man macht einen weiten Bogen drumrum.

    Strotti

  3. #653
    Gastronomie-Mitarbeiter
    Registriert seit
    20.02.2011
    Beiträge
    103
    Sharknado habe ich mir letzthin auch mal gegeben. Hauptsächlich auch um in mal gesehen zu haben. Jesus war der Film schlecht, da hat auch kein Alk geholfen.

  4. #654
    Cineast
    Threadstarter
    Avatar von Gartek
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.368
    Perfect Stranger (dt: Verführung einer Fremden) mit Halle Berry, Bruce Willis und Giovanni Ribisi, 2007

    Rowena (Berry) ist Enthüllungsjournalistin und frustriert, weil ihre letzte Story über einen zwielichtigen Senator zurückgepfiffen wurde. Ihre Kindheitsfreundin Grace macht sie daraufhin auf den windigen Werbemogul Harrison Hill (Willis) aufmerksam, mit dem sie eine Affäre hatte und an dem sie sich rächen will. Als Grace kurze Zeit später ermordet aufgefunden wird macht sich Rowena mit Hilfe ihres Kollegen und Computerspezialisten Miles (Ribisi) an die Arbeit, schleust sich in das Unternehmen ein und macht sich an Hill ran.

    Ziemlich typische Ausgangslage für einen Thriller. Interessant und Spannung erzeugend sind da die kleinen und großen Geheimnisse, die jeder vor jedem hat und die langsam ans Licht kommen, bis zur Auflösung des Ganzen. Ein Film, der natürlich von Drehungen und Wendungen lebt, aber deshalb auch nicht so sehr für einen zweiten Filmgenuss taugt, wenn man die Auflösung kennt.

    6/10 Aushilfsjobs

  5. #655
    Kinobesitzer Avatar von SaintHuck
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Alsdorf bei Aachen
    Beiträge
    2.334
    Predator Upgrade
    Gestern mal wieder Kino an. Mein Kumpel hatte Predator vorgeschlagen. Ich selber hatte noch keinen Teil gesehen (ausser in den80ern den ersten auf einer verrauschten VHS Kopie auf einem Videoabend auf dem Gespräche und Alkohol interessanter waren). Also dachte ich: wieso nicht?
    Dass man bei Predator kein ausgefeiltes anspruchsvolles Drehbuch zu erwarten war: Geschenkt. Dennoch hätte man sich ein wenig mehr Mühe bei Story schon gewünscht.. Der teilweise recht prominente Cast agierte teilweise extrem hölzern. Olivia Munn kann ja eigentlich was und Alfie "Theon" Allen bringt in GoT auch gute Leistungen. Die Hauptrolle war mit Boyd Holdbrook absolut fehlbesetzt. Den Scharfschütze Quinn McKenna nahm man dem Milchbart einfach nicht ab. Die Figur war anscheinend als der übliche harte Söldner mit dem Humor von Deadpool angelehnt. Ich kann mir gut vorstellen, dass man ursprünglich Ryan Reynolds für die Rolle vorgesehen hat.
    Apropos Humor. Ich habe noch nie einen Film gesehen, bei dem wirklich kein einziger Gag nicht wenigsten ein wohlwollendes Schmunzeln ausgelöst hat. Nich ein einziger Gag konnte zünden. Dabei waren die Einfälle teilweise nicht übel. Ob es an mangelnder Qualität des Regisseurs oder an den Schauspielern lag - schwer zu sagen.
    Den best möglichen Gag, den vielleicht den ganzen Film gerettet hätte lässt man einfach liegen
    Spoiler: Am Ende wird aus einem Predator Schiff ein Sarkophag ähnlicher Gegenstand geborgen. Was hätte ich darum gegebben, dass da Arnie mit "I'm back" auf den Lippen raussteigen zu sehen

    Action und ein wenig Gore gab es natürlich auch, konnte aber niemanden mitreissen. Spannung kam übrigens auch nicht ansatzweise auf.

    Mein Kumpel meinte nach dem Film er müsse sich bei mir entschuldigen den vorgeschlagen zu haben

    2/10

  6. #656
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Zitat Zitat von SaintHuck Beitrag anzeigen
    Predator Upgrade
    Danke für den Hinweis.

    Ich werde zwar auf die Version für zu Hause warten, aber ansehen auf jeden Fall. Andere Rezensionen schreiben von viel Kunstblut und lediglich einen wenig charismatischen Helden ... damit könnte ich leben.

  7. #657
    Kinobesitzer Avatar von SaintHuck
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Alsdorf bei Aachen
    Beiträge
    2.334
    Bin ja mal gespannt, was Du dann sagst. Die IMDB Bewertung ist mit 6,9 erstaunlich hoch

  8. #658
    Cineast
    Threadstarter
    Avatar von Gartek
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.368
    Drehbuch und Regie waren ja von Shane Black, der u.a. im Original Predator mitgespielt hat. Danach ist er vor allem als Drehbuchautor für die Lethal Weapon-Reihe oder Last Boy Scout verantwortlich gewesen. Alles eigentlich coole Action-Kracher mit coolen Sprüchen.
    Regie hat er geführt bei Kiss Kiss Bang Bang, Iron Man 3 oder The Nice Guys.

    Vielleicht macht die Synchro wieder einiges kaputt. Potential ist eigentlich da bei Black.
    Geändert von Gartek (13.09.2018 um 21:33 Uhr)

  9. #659
    Kinobesitzer Avatar von SaintHuck
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Alsdorf bei Aachen
    Beiträge
    2.334
    Mag sein, andererseits war die Synchro des Hauptdarstellers die Stimme von Ryan Reynolds - un die die kann flotte Sprüche eigentlichsehr gut rüber bringen.
    Und es war ja nicht so dass das Kino dauernd gelacht hut und ich der einzige War die Witze nicht verstanden hat...

  10. #660
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    The Accountant
    Buchhalter mit Inselbegabung macht alle fertig.

    Solider Actionfim mit Ben Affleck und recht bekannter Darstellerriege. Affleck spielte nach meiner Wahrnehmung seine Rolle nicht wirklich ernsthaft, sondern schien immer so ein Grinsen im Gesicht zu haben. Die Actionszenen kommen gut 'rüber, wobei ich regelmäßig an "The Punisher" erinnert wurde.

    Die Auflösung mit dem Killer kam naheliegend nicht überraschend, während die mit der Stimme von mir nicht vorhergesehen wurde und herzerwärmend war.

    Jo, da gibt es eine Zweitsichtung:
    8 / 10 Kindergedichte

  11. #661
    Cineast
    Threadstarter
    Avatar von Gartek
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.368
    Zum 10jährigen Kennenlernen mit Stromii gab's die Dark Knight Trilogie. Hintergrund: The Dark Knight war die romantische Komödie, die wir uns damals als ersten gemeinsamen Film im Kino angesehen haben.

    Ich habe bestimmt schon früher mal diese Filme bewertet, will also gar nicht viel schreiben. Mir ist aber wieder mal aufgefallen, dass Teil 1 und 2 runde, mitreißende Filme sind, aber Teil 3 irgendwie das Charisma fehlt. Batman Begins hat mit seinem dreckigen Gotham, Scarecrow und Ras-Al-Ghul viele Pluspunkte, Teil 2 wird durch die großartige Joker-Performance getragen, aber Teil 3 mit Maskenmann Bane, der auch von Steven Segal ohne Maske hätte dargestellt werden können und der nervigen Katzentante reißt einfach nicht viel. Der kleine Identitäts-Kniff am Schluss ist auch irgendwie lahm. Da finde ich schon Joseph Gordon-Levitt als Robin-Anwärter fast am überzeugendsten. Vielleicht sind es auch die 2:45h Spieldauer, die einfach 20-30 Minuten zu viel sind.

    Batman Begins: 8-9/10 Trainingseinheiten
    The Dark Knight: 9/10 verschwundene Bleistifte
    The Dark Knight Rises: 7/10 Autopiloten

  12. #662
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Chilling Adventures of Sabrina (2018; 1. Staffel)
    Sabrina, die pubertierende Hexe, soll sich in das "Buch der Bestie" eintragen.

    Um die Jahrtausendwende habe ich hin und wieder in die Serie "Sabrina, the Teenage Witch" hineingezappt. Zum einem, weil Melissa Joan Hart ganz ansehnlich war, zum anderen, weil die Serie familientauglichen Witz und Charme versprühte.

    Nun ist die Junghexe in einer eher düsteren Netflix-Serie zurück. Aus dem "Backfisch" ist eine "Hermione Granger" geworden, die gerunzelte Stirn und "Hogwarts" inklusive. Aus dem Kater Salem wurden sogar zwei Figuren. Die Serie hat deutlich weniger Witz und Charme, dafür einige Gruselelemente, die die FSK-16 Einstufung durchaus rechtfertigen. Anlehnungen an "Harry Potter" und "Buffy - Im Banne der Dämonen" sind erkennbar. Eine Szene scheint aus "Stranger Things" entnommen zu sein. Zudem ließ "The Fog" grüßen. Aber immerhin wird 1x betont: "Wir sind hier nicht bei den Goonies"

    Nein, zusammengeklaut ist die Serie nicht, die Anlehnungen waren lediglich erkennbar. Es ist allerdings eine ganz andere "Sabrina" als von mir erwartet. Der Political Correctness entsprechend, geht es nun nicht nur um hexenimmanente Frauenpower, sondern auch um die Rechte der Schwulen und Lesben.

    Nette "Horror"-Serie, wobei mir die Zielgruppe (16-jährige Mädchen oder ihre geplagten Eltern?) nicht ganz klar ist. Die Serie unterhielt und ich habe sie fast in einem Rutsch angesehen. Sofern es eine 2. Staffel geben sollte, bin ich dabei. Macht gute:
    7 / 10^^^13 Hexen
    Geändert von Maxe (29.10.2018 um 11:37 Uhr) Grund: Typo

  13. #663
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Rise of the Scythian (Скиф)
    Als der russische Bär im Manne erwachte.

    Der russicher Actionfilm aus dem Jahr 2018 spielt im 11. Jahrhundert, zur historischer Zeitenwende der Slawen. Die an den Grenzen lebenden letzten Skythen sind grausame Mörder. Im Zentrum der Verschwörung steht der Krieger Lutobór, der auf Anordnung seines Herrn gezwungen ist, eine gefahrvolle Reise zu unternehmen, um seine Familie zu retten. Ein Skythe wird sein Begleiter und auch sonst verschwimmen Freund und Feind.

    Der Film wurde auf der Krim gedreht und der Fürst von Kiew wird auch 1x genannt ... aber sonst erfreulich: Kein russischer Patriotismus, sondern durch aus ein differenzierter Ansatz, gute Bilder, Kampfszenen, vereinzelte Härte. Die Menschen werden zeitgemäß "abgeranzt" gezeigt, d.h. mit den damals üblichen Wunden, Schorf und Dreck. Ausnahmen bilden natürlich einzelne Damen, hier darf schonmal die Augenbraue nachgezogen und das Gesicht rein und fein sein.

    7 / 10 Waldmenschen

  14. #664
    Kinobesitzer Avatar von BergH
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Beiträge
    2.175
    tach auch !

    25 km/h

    Budy-Kömmödie und Roadmoivie.
    Brillante Darsteller.

    Und ja Ich hätte mit Franka Potente Sex haben wollen,
    wenn auch nicht so (!!!) und viel früher.

    Der Film hat viele Lacher, ein paar Längen und aus den bekannten versatz-Stücken zusammengesetzt.


    Ich gebe
    6 von 10 losen Mofa-Auspüffen

  15. #665
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Future Man (1. Staffel)
    Back to the Future meets Terminator

    Ein kleiner Wichs^^^Nerd schafft es als einziger ein Computerballerspiel durchzuspielen und wird prompt von Zeitreisenden rekrutiert, um die finstere Zukunft zu verändern. Die ganze Serie ist nicht neu, voll von Anspielungen auf Hollywood, aber alles nett rübergebracht. Josh Hutcherson spielt den Marty McFly ordentlich und "Dr. Denise Mahoney" wirkt als "Tiger" schon etwas alt, aber ganz flott.

    Fast in einem Rutsch durchgesehen und vor der 2. Staffel werde ich das ggf. wiederholen. Macht ganz leichte:
    8 / 10 Rattenlöchern

  16. #666
    Cineast
    Threadstarter
    Avatar von Gartek
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.368
    In dern letzten Wochen (woran ich mich gerade spontan erinnere):

    Straßen in Flammen (1984) - Film mit Musical-Einlagen aus den 80ern. Komische Frisuren, Jim-Steinman-Bombast-Songs (à la Bonnie Tyler & Meat Loaf), ein junger William Dafoe als Buhmann im Lack-Angleranzug und Rick Moranis als Manager, neuer Freund der Hauptdarstellerin (Diane Lane) und Auftraggeber, so dass ein eher untalentiert wirkender Hauptdarsteller (Michael Paré) gegen die Motorradbande, die seine Ex-Freundin (ein Rockstar, daher die Musical-Einlagen) entführt hat, antreten darf. Ganz nette Motorrad-Stunts, ein bisschen Geballer und ein Showdown mit Vorschlaghämmern...

    Schreckliches Skript, aber visuell ganz nett, und wer Meat Loaf und Bonnie Tyler mag, kommt auch musikalisch auf seine Kosten.
    6/10 geklaute Autos

    Valerian und die Stadt der 1000 Planeten
    Luc Bessons Comic-Verfilmung. Visual Effects-Overkill - man hat oft kaum Zeit, in den detaillierten CGI-Welten zu schwelgen, z.B. wenn es eine ordentliche Hetzjagd durch die Raumstation Alpha gibt, in der tausende verschiedener Spezies wohnen und in der ein Großteil der Handlung spielt.
    7/10 Transformatoren

    Robin Hood (2010)
    Ridley Scotts Version, wie Robin Hood zu Robin Hood wurde. Russell Crowe (Robin Longstride) und Cate Blanchett (Lady Marian) wirken irgendwie etwas zu alt für die Rollen in dieser Vorgeschichte. Ansonsten OK. Nichts besonderes, aber mit 2h37m im Directors Cut schon ein Film, für den man Zeit haben muss. Eine sich aufdrängende Fortsetzung wurde wegen schwacher Box-Office-Ergebnisse nie in Angriff genommen. Dafür kommt, wie ich gesehen habe, nächste Woche das nächste Reboot (mit Taron Eagerton) in die deutschen Kinos.
    7/10 überhebliche Könige


    Eraserhead (1977)
    David Lynchs Erstlingswerk. - Ein verstörender visueller Alptraum mit wenig Dialog, der schon viele Elemente, die in späteren Filmen/Serien Lynchs auftauchen, beinhaltet, u.A. das gezackte Fußboden-Muster aus dem Red Room in Twin Peaks. Musik-Einlagen, surreale Welten und Geschehnisse.
    Kann man sich nicht so richtig oft anschauen - hat aber was.
    7/10 deformierte Babys.
    Geändert von Gartek (06.01.2019 um 09:33 Uhr)

  17. #667
    Platzanweiser Avatar von prenz
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt.
    Beiträge
    393
    Dead In A Week (Or Your Money Back)

    Ein suizidaler Buchautor schafft es nicht, sich selbst umzubringen, und nimmt die Dienste eines professionellen Auftragskillers in Anspruch - aber als es soweit ist, will der gar nicht mehr sterben...

    Haben wir doch schon mal gehabt? Yep, das ist in vielerlei Hinsicht ein Remake von "I Hired A Contract Killer". Allerdings geht diese Verfilmung nicht wie Kaurismäki lakonisch-depressiv an den Stoff ran, sondern wie man es von Briten erwartet: mit jeder Menge unterkühltem und rabenschwarzen Humor. Und das macht dieses Remake sehr vergnüglich und sehenswert.

    7/10 schlafende Löwen
    "You are coming across distinctly paranoid" - "Everyone keeps saying that. It's like a conspiracy!"

  18. #668
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Zitat Zitat von SaintHuck Beitrag anzeigen
    Bin ja mal gespannt, was Du dann sagst. Die IMDB Bewertung ist mit 6,9 erstaunlich hoch
    Predator Upgrade
    Predator auf der Suche nach genetischer Verbesserung und *shocking* Verräter.

    So sieht es also aus, wenn Steven Spielberg einen Predator-Film drehen würde. Es ist definitiv kein Predator- sondern eher ein Kinderfilm. Gelegentliche Härte, aufgrund abgerissener Gliedmaßen und Köpfe, kommt zwar häufiger als bei Jurassic Park vor, aber selbst die Gremlins sind bei genauer Betrachtung nicht "ohne". Eine leichte Schnittversion auf FSK-12 wird bei Pro7 sicher der Hit.
    Spoiler: Eigentlich moniere ich nicht die Logik von Action-Filmen, aber hier wird ein Predator dauern beschossen, mit Minen und Feuer bekämpft und beim Raumschiff reicht eine Grante und dann noch ein Mann, ernsthaft?! Ok, noch kein Schutzschild, aber so ein schickes schützte den Predator auch nicht.
    Ich meine, daß das Studio auf diese Weise ein breiteres (kindliches) Publikum ansprechen wollte, uns Fans bekommen sie - trotz nachträglichen meckerns - sowieso als Zuschau^^^Kunden.

    Nun, mir fehlt zwar der "Männerfilm", aber aufgrund der zahlreichen Warnungen keine wirkliche Enttäuschung, jedoch keinesfalls die 16,99 € auf Amazon-Video wert. Ganz knappe:
    6 / 10 Alien-Schoßhündchen

  19. #669
    Kinobesitzer Avatar von BergH
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Gartek Beitrag anzeigen
    In dern letzten Wochen (woran ich mich gerade spontan erinnere):

    Straßen in Flammen (1984) - Film mit Musical-Einlagen aus den 80ern. Komische Frisuren, Jim-Steinman-Bombast-Songs (à la Bonnie Tyler & Meat Loaf), ein junger William Dafoe als Buhmann im Lack-Angleranzug und Rick Moranis als Manager, neuer Freund der Hauptdarstellerin (Diane Lane) und Auftraggeber, so dass ein eher untalentiert wirkender Hauptdarsteller (Michael Paré) gegen die Motorradbande, die seine Ex-Freundin (ein Rockstar, daher die Musical-Einlagen) entführt hat, antreten darf. Ganz nette Motorrad-Stunts, ein bisschen Geballer und ein Showdown mit Vorschlaghämmern...

    Schreckliches Skript, aber visuell ganz nett, und wer Meat Loaf und Bonnie Tyler mag, kommt auch musikalisch auf seine Kosten.
    6/10 geklaute Autos
    .
    Hömma ! Das ist mein Lieblingsfilm. UNd Diane Lane war da,als 19 (!) und dafür schon recht gut.

    Beim Rest muss ich leider zustimmen. Trotzdem mag ich den Film. Warum habe ich schon erzählt, oder ?

  20. #670
    Dauergast Avatar von Donaldist
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    HH, Germany
    Beiträge
    909
    @BergH steht auf die Mutter von Superman!

  21. #671
    Kinobesitzer Avatar von BergH
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Beiträge
    2.175
    Alter !

    Sie war damals 19 und ich in den frühen bis mittleren 20ern.
    Also genau mein Beuteschema.

  22. #672
    Dauergast Avatar von Donaldist
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    HH, Germany
    Beiträge
    909
    Siagst, für mich war sie mit 17 Monaten auf den Tag Vorsprung viel zu alt. Habe mir dann Jahre später lieber wen gesucht, die 102 Monate Vorsprung hatte...

  23. #673
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Bird Box
    "The Road" meets "The Happening" on a River.

    Sandra Bullock treibt mit zwei Kindern und verbunden Augen auf einem Fluß. Die durchaus spannende Geschichte wird in Rückblenden und somit im Zeitraffer erzählt. Die Schwanger- und Mutterschaft, der inzwischen 54jährigen Schauspielerin, kommt recht glaubhaft rüber und sie ist immer noch ansehnlich ... nur nicht bei der gefühlt einmaligen Nahaufnahme ihres Gesichts. Vereinzelte Action-Einlagen lockern den Film auf.

    Gut ist, daß - analog den o.g. Vorbildern des Films - die Ursache und Details des Geschehens nicht erläutert werden. Dafür ständig die Frage: Soll ich andere retten und warum soll ich das Risiko tragen? Schade, daß die mental brutale Entscheidungsszene an den Stromschnellen nicht ausgelebt sondern "wunderhaft" umgangen wurde. Dann noch das Ende ... vielleicht soll das wieder etwas bedeuten?

    7 / 10 aufgeregte Vögel

  24. #674
    Kinobesitzer Avatar von BergH
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Donaldist Beitrag anzeigen
    Siagst, für mich war sie mit 17 Monaten auf den Tag Vorsprung viel zu alt. Habe mir dann Jahre später lieber wen gesucht, die 102 Monate Vorsprung hatte...
    Also 1984 war ich 24 und DL ~ 19-20= Passt schoo. 102 Monate? Da braucht man ja einen Taschenrechner.
    Ist aber nicht der Rekord in meinem Bekanntenkreis.

    And now to something completelly different :

    Die Unsichtbaren
    DokuDrama mit Spielszenen über ~ 7000 jüdische Jugendliche,
    die im Berlin der 40er untertauchen und sich bis Kriegsende versteckten.
    Unglaublich packend und emotional bewegendes Ding.
    Ich war anschließend platt. Was hat die Generation unserer Großväter ihren Mitbürgern nur angetan?
    Und warum?
    Unbedingt sehenswert.
    Sollte in der Mediathek verfügbar sein:Jupp bei ARDe
    https://pdvideosdaserste-a.akamaihd....f58/1280-1.mp4

  25. #675
    Cineast Avatar von Maxe
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.216
    Polar
    Profikiller soll noch vor Erreichen des Ruhestandes im Auftrag seines Arbeitgebers ermordet werden.

    So stelle ich mir einen Film vor: Übertriebene Gewalt, Sex und immer eine gute Kameraführung! Das hat dieser Netflix-Film ausreichend. Eigentlich fehlen nur ein paar coole Sprüche, dieses "Manko" wird aber durch die teilweise absurden Situationen und Szenen wieder wettgemacht. Wenn ich da nur an den Nackten im Schnee vs. Scharfschützen denke und Jungs, immer Vorsicht, wenn sich eine Dame ans blasen machen möchte!

    Der Oberbösewicht ist m.E. etwas sehr comicartig geraten, gut kommen die Killlertruppe, "Lagertha" und Richard Dreyfuss (in einer kurzen Nebenrolle) rüber. Auch die Farben unterstützen den Comiccharakter des Films.

    Ich hatte nach 90 Minuten das Gefühl, der Film hänge etwas durch, vielleicht war dies auch meiner erschöpften Aufmerksamkeit geschuldet oder die notwendige Auflösung des "Rätsels" / der Albträume interessierte mich schlicht nicht wirklich. Aber, irgendwie bedurfte es wohl einer Ausgangsbasis für Fortsetzungen.

    Bin immer noch begeistert und wenn der Film auf BD herauskommen sollte, sichere ich mir diesen:
    9 / 10 erschossene Hunde

1725262728 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zuletzt besuchtes Konzert
    Von Gartek im Forum Musik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 13.01.2019, 15:33
  2. Zuletzt gehörtes Album
    Von ronin im Forum Musik
    Antworten: 243
    Letzter Beitrag: 23.11.2018, 16:52
  3. Scarface Reboot
    Von gibber im Forum Filme und Kino
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 15:38
  4. The Amazing Spider-Man (Reboot 2012)
    Von Quentin im Forum neue Filme, Trailer, Previews
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 11:05
  5. Tomb Raider Reboot
    Von Usul im Forum Filme und Kino
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 22:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •