PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HTC One - lässt sich nicht öffnen



microdizko
13.04.2013, 03:35
Man kennt das ja schon von iPhone, HTC One X und co.: Der Akku ist fest verbaut und ein eigenmächtiges Wechseln desselben vom Hersteller erst einmal nicht vorgesehen. Mit dem One treibt es HTC nun aber scheinbar auf die Spitze.

Laut ifixit kann man das Gerät nämlich nicht unfallfrei öffnen. Das Gehäuse wurde geklebt, keine einzige Schraube hält dieses zusammen. Und auch im Inneren ist es schwierig nichts kaputt zu machen. U.a. kommen die Jungs von ifixit zu folgenden Schlüssen:


HTC One Repairability Score: One out of 10 (10 is easiest to repair) [zum Vergleich: Nexus 4 und iP5 7/10]

Very, very difficult (possibly impossible?) to open the device without damaging the rear case. This makes every component extremely difficult to replace.

The battery is buried beneath the motherboard and adhered to the midframe, hindering its replacement.

The display assembly cannot be replaced without removing the rear case—this will make the most common repair, a damaged screen, nearly impossible.

Copper shielding on many components is difficult to remove and replace.

Solid external construction improves durability.

http://www.ifixit.com/Teardown/HTC+One+Teardown/13494/1

http://www.engadget.com/2013/03/28/ifixit-breaks-open-an-htc-one/

Quentin
13.04.2013, 07:23
Wobei ich diesen Repairscore eh nicht verstehe. Mal im Ernst: wie oft reparierst Du ein Smartphone selbst? Oder wie oft hast Du das Ding zu einem kleinen Reparaturshop gebracht?

Das passiert in der Regel nie. Entweder das Ding hält, oder aber es geht zum Hersteller zwecks Garantie oder Gewährleistung. Und wenn die Zeit rum ist, ist das Ding eh so wertlos, dass eine Reparatur im Allgemeinen keinen Sinn macht. Das Nicht-Austauschen-Können des Akkus ist aber schon etwas, was ich eine traurige Entwicklung finde. Sie wird natürlich damit begründet, dass man dann die Dinger noch dünner bauen kann. Wenn man dem Trend der Zeit folgt (spätestens nach 2 Jahren ein neues Gerät), ist es eigentlich auch egal, solange überlegt so ein Akku allemal. Aber nicht jeder möchte das und das kann ich verstehen.

Gruß,
Quentin

microdizko
13.04.2013, 11:57
Stimmt. Ich hab meine Telefone nie auseinandergenommen. Aber das lag auch daran, dass ich bislang immer auf wechselbare Akkus geachtet habe. Weil die Möglichkeit, mir einen Powerakku zuzulegen wollte ich mir zumindest offenhalten. War dann nie wirklich notwendig, weil meine Telefone allesamt mindestens einen Tag durchgehalten haben. Hatten aber auch alle einen verhältnismäßig kleinen Screen. Und gerade bei den riesigen Displays heutzutage, finde ich Powerakkus eine prima Sache. Zugegeben, z.Z. schwanke ich zwischen dem S3 und dem Nexus 4. Aber dafür kostet das Nexus auch grad mal die Hälfte von One, und bei dem Preisunterschied kann man auch mal ein paar Abstriche machen. :)

Quentin
13.04.2013, 12:33
Die Monsterakkus sind aber meist Billigheimer, die selten mehr bringen außer deutlich größere Dicke (und oft damit zusammenhängend ein neues Rückenteil fürs Handy das auch deutlich billiger anmutet). Da finde ich eigentlich externe Akkus interessanter, so denn sich das Handy via USB ohne riesige Adapterketten damit direkt laden lässt :)
Zumal man meist wieder ordentlich Geld in die Hand nehmen müsste für einen externen Akkulader, da die meisten Ladegeräte nur das Laden des Akkus IM Handy vorsehen. Und natürlich oft Shutdown- und Startup-Zeiten vom OS in die Minuten gehen, in denen man nicht erreichbar ist :)

Ich finde auch, dass eine Akkulaufzeit von 1 Tag zwar fast immer handhabbar ist (spätestens beim Schlafengehen hat man doch meist eine Steckdose in der Nähe), aber eigentlich fern von dem ist, was "toll" wäre. Da träumt man oft von den "guten alten Zeiten", wo so ein Teil mal locker eine Woche hielt (auch wenn man verstehen kann, dass Displays und Rechenleistung heute eine ganz andere ist und das seinen Preis hat).

Gruß,
Quentin

fireball
13.04.2013, 12:40
Naja daran wird ja gearbeitet. ARM hat da ja sehr nette Konzepte auf der Pfanne mit Ihren 8-Kern-CPUs... 4 für Power, 4 zum Sparen. An den Displays wird auch kontinuierlich weiterentwickelt... Mal schauen was die Zukunft bringt.

microdizko
13.04.2013, 12:54
Ich finde auch, dass eine Akkulaufzeit von 1 Tag zwar fast immer handhabbar ist (spätestens beim Schlafengehen hat man doch meist eine Steckdose in der Nähe), aber eigentlich fern von dem ist, was "toll" wäre. Da träumt man oft von den "guten alten Zeiten", wo so ein Teil mal locker eine Woche hielt (auch wenn man verstehen kann, dass Displays und Rechenleistung heute eine ganz andere ist und das seinen Preis hat).

Ja da stimm ich dir uneingeschränkt zu - "toll" ist ein Tag sicher nicht. Aber wenn ich mir paar Kollegen so anschaue, die zum Mittagstisch schon einen Platz an der Steckdose brauchen, dann muss man schon dankbar sein, wenn man auf 24Std. kommt.

Auf einen externen Akku wirds rauslaufen wenns das Nexus wird. Dann hab ich zwar noch einen zweiten, ebenso großen Kasten, der mitgeschleppt werden will, dafür hat der dann aber auch 10.000 mAh. In dem Zusammenhang kann ich ja mal fragen, ob du ein solches Gerät in Gebrauch hast und/oder empfehlen kannst?

fireball
13.04.2013, 13:05
Mein Galaxy Nexus hält derzeit 2 Tage durch...

bnh
13.04.2013, 13:21
Mach mal bitte nen Screenshot von dem Akkuverbrauch Screen, da wo WLAN/AKTIV/BILDSCHIRM AN drauf ist ;)

fireball
13.04.2013, 13:35
Würde ich, wenn ich grade realistische Statistiken hätte. Da ich aber versehentlich in meine Owncloud grade mal knapp 30GB hochgeladen hatte, die das Handy natürlich vergeblich versucht zu syncen, kann ich grade nur mit 1 Tag und 2 Stunden aufwarten ;)

Quentin
13.04.2013, 14:43
microdizko: ja hab ich. Nein, eine Empfehlung hab ich nicht, da das immer mal Einzelangebote von vor Jahren waren, sprich: den Kram gibt es heute nicht mehr. Ich nutz das aber in der Tat nur für Urlaubsreisen, wo ich eher den gesamten Tag auf Achse bin, ggf. in dem einen oder anderen Restaurant nochmal übers WLAN mir die nächsten Ziele anschaue etc. - und da hält dann mein Galaxy-Nexus-Akku meist aber eher 4+ Tage, weil dank Roaming alles Syncing aus ist :)
Insofern brauch ich die Dinger wirklich maximal nur noch bei innerdeutschen Reisen :)

Gruß,
Quentin

microdizko
13.04.2013, 17:32
Ok, danke trotzdem.

Edit: Das hier hab ich jetzt mal geordert:

http://www.amazon.de/10-000mAh-Ladeger%C3%A4t-Sensation-Handy-Anschl%C3%BCsse-schlankes/dp/B0067XRL56/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1365947667&sr=8-1&keywords=Anker%C2%AE+Astro3E+10.000mAh

10.000 mAh, bei ziemlich deftiger Größe (auf dem Bild größer als ein iP4 oder S3). Dafür aber zu einem erstaunlich günstigen Preis von 27,99-.

fireball
18.04.2013, 06:39
Mach mal bitte nen Screenshot von dem Akkuverbrauch Screen, da wo WLAN/AKTIV/BILDSCHIRM AN drauf ist ;)

43424343

Bitteschön :D

bnh
19.04.2013, 19:38
Das ist der falsche Screenshot... der andere wenn man auf den Verlauf klickt...

Mach mal bitte nen Screenshot von dem Akkuverbrauch Screen, da wo WLAN/AKTIV/BILDSCHIRM AN drauf ist ;)

Ich komme im Moment irgendwie nicht über 2 Tage hinaus, weder Nexus 4 noch Nexus 7. Beide sind nach ein bissel nutzen nach 2 Tagen leer.... :

Nexus 4 :
43494350
Hier noch die fest eingestellte Display Helligkeit mit drauf...

und hier das Nexus 7 :
43514352


Wenn ich dagegen das Galaxy Tab2 10.1 mit Sim-Karte meiner EBH sehe, das hier nach ner Woche aufm Wohnzimmertisch immer noch fröhlich pfeift dann frage ich mich schon was in meinen 2en für kleine Akkus drin sind...

Marc

fireball
19.04.2013, 19:45
Das kannte ich bisher garnicht :D

4353

Naja. Nach nicht mal 2h im Akkubetrieb nicht grade aussagekräftig, vom grade schlechten Empfang mal abgesehen.

fireball
20.04.2013, 08:11
4354

bnh
21.04.2013, 10:36
Hier das Samsung Galaxy Tab2 10.1 3G meiner EBH... krasses Gegenbeispiel :
4361

Ok.... viel benutzt wurde es nicht. Es lag nur hier rum...

Marc

Gartek
21.04.2013, 11:07
Mein olles iphone3 kann mittlerweile auch nur noch maximal 4-5 Tage im Stand-By, so schlaff ist der Akku schon...

microdizko
26.04.2013, 08:39
Im Gegensatz zum HTC One das S4, das sich leicht öffnen und reparieren lässt:


Takeaway: Our source told us that the Galaxy S4 is incredibly easy to fix— even easier than the Galaxy S III. Why? The source explained that several components can be easily replaced, including the microSD card slot, the SIM slot, the microUSB charging port, the camera module and more. That’s great news for potential Galaxy S4 owners that are worried about problems down the line. There’s a catch, however.

Our source said the Gorilla Glass display could cause a problem. The glass on the Galaxy Note II, and on the Galaxy S III were easier to remove and you could replace the glass component with a third party purchase. Gorilla Glass is expensive, however, and our source estimates replacing it would not be a cheap endeavor… it could cost more than $200. Despite that single concern our source proclaimed it one of the “most repairable smartphones” he or she has ever worked on.

So here’s what we’ve learned: the Samsung Galaxy S4 is very easy to repair, almost infinitely easier than the unibody aluminum HTC One. You still might be out of luck if you shatter your screen, but at least most other components can be swapped out easily. Whether or not this changes your buying decision is a totally different story; that’s why warranties exist, right?

http://www.technobuffalo.com/videos/samsung-galaxy-s4-teardown-video/